Bücherschnüfflers Fundsachen …

Das Ewige Leben …

… reckt sich wie­der vor der Weser­berg­land-Kli­nik in den Abend­him­mel.
Aller­dings steht die Skulp­tur etwas unmo­ti­viert im Gelände herum,
da die ursprüng­liche Grün­an­lage nicht wie­der­her­ge­stellt wurde.

Nicht nur Täter keh­ren laut Krimi­nal­sta­tis­tik wie­der an den Ort ihrer Ver­bre­chen zurück.
Auch Garou, der schwarze Schnüff­ler mit den weißen Socken, inspi­ziert neu­gie­rig den Ort,
an dem das »EwigeLeben« begann.
 

Eingesperrt!

Das »Ewige Leben« von Arno Bre­ker vor der Weser­berg­land­kli­nik ist noch immer vor den Au­gen der Vorbei­kom­men­den ver­hüllt.

Die Skulp­tur, zu deren Füßen Garou, der schwarze Schnüff­ler mit den weißen Socken, eine Leiche fin­det, fris­tet ihr Dasein in einem tris­ten Holz­ver­schlag.

Doch eine Ende scheint in Sicht: Die Bau­arbei­ten gehen gut voran.

Vernon Dures drit­ter Höx­ter-Krimi mit dem schwar­zen Schnüff­ler:
»EwigesLeben«