Bücherschnüfflers Fundsachen …

Auf Ent­deckungs­tour in Höx­ter
Wohin füh­ren diese begrün­ten Stu­fen?
Eine marode Weserbrücke weist den Weg …
 
In Höxter gibt es viel zu entdecken!
Dieses schöne Pferd­chen fin­det, wer sich auf­merk­sam in Höx­ter bewegt:
Die Stumm­rige­straße bie­tet nicht nur Nacht­eulen viele Gele­gen­hei­ten und Ansich­ten.
 
Majes­tätisch sinkt die Sonne.
Schafe und Rin­der bewe­gen sich wie in Zeit­lupe. Selbst der Wind kommt zur Ruhe.
 
Puh, geht es da tief hinun­ter.

Bleibe ich lieber brav bei Herr­chen und warte, bis das Wasser zu mir kommt.
Wo bleibt es bloß? Ich sitze ja hier schon ewig auf dem Trockenen! Komme mir beinahe vor wie die kleine Meerjungfrau.

Frauchen hat uns einen merkwürdigen Urlaubsort ausgesucht: Das Wasser kommt und geht, wie es gerade Lust hat. Ich dürfte sowas nicht!
Jetzt weiß ich, wieso die Menschen davon reden, dass Liebe blind macht:

Vor lauter Liebesschlössern sieht man das Meer überhaupt nicht mehr.
Ich dachte schon, da wäre ein Verwandter von mir und wollte vor Freude losbellen.

Aber es war bloß ein schwarzes Schaf. Da habe ich natürlich meine Schnauze gehalten, um die Schafe nicht zu erschrecken.
 
Heute hat Herr­chen es mit dem Spa­zie­ren­gehen über­trie­ben!
Mir qual­men immer noch die Pfo­ten und ich könnt' auf der Stelle ein­schla­fen. Aber Herr­chen stört mit der Foto­gra­fiererei.