Schwarze Kunst

Lettern

Besuch im Gutenberg-Museum in Mainz: Ehrfürchtig betrachte ich Exponate, die die Entwicklung der »schwarzen Kunst« widerspiegeln. Was sich aus diesem Besuch ergeben sollte, erscheint mir im Nachhinein noch immer völlig unvorstellbar …

Die »Schwarze Kunst« besitzt nicht nur ihre eigene Sprache (»Augenpulver«, »Elefantenrüssel« und »Hurenkind« sind nur einige prominente Beispiele), sondern auch ihre eigenen, manchmal nicht ungefährlichen Geheimnisse.

Der Kurzroman über Mario Gembaldi, den Druckergesellen des Teufels, entführt Sie in die dunklen Winkel der Schwarzen Kunst.

Weiterlesen

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag